imageBugfix.png
Virtuell 28.09. - 02.10.2020
INFORMATIK2020

Aktuelle Meldungen

Vorwort des Tagungsleiters

Nun startet die GI-Jahrestagung INFORMATIK 2020 - zum Teil in Karlsruhe, zum Teil in Berlin und zum größten Teil im virtuellen Raum. Wir möchten Sie hiermit begleiten, ins Thema einführen und Ihnen technische Hilfestellungen zur Teilnahme geben. Details zur Tagung finden Sie auf der Webseite.

Nun startet die GI-Jahrestagung INFORMATIK 2020 - zum Teil in Karlsruhe, zum Teil in Berlin und zum größten Teil im virtuellen Raum. Wir möchten Sie hiermit begleiten, ins Thema einführen und Ihnen technische Hilfestellungen zur Teilnahme geben. Details zur Tagung finden Sie auf der Webseite.

Dass diese Jahrestagung eine ganz Besondere sein wird, war früh klar: Es ist nämlich die 50. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik. So war das Motto „Back to the Future“ naheliegend: Wir blicken zurück auf die reiche Geschichte der Informatik im deutschsprachigen Raum. Da aber kaum eine Disziplin den Alltag so stark beeinflusst wie die unsere bis hin zu den mittlerweile schon so oft beschworenen „disruptiven“ Innovationen in unserer Wirtschaft, aber auch in Gesellschaft und Wissenschaft, wollen wir natürlich auch nach vorne blicken und genau diese Veränderungen sowie die, die sich abzeichnen, diskutieren.

Dann kam die Corona-Pandemie. Am Tagungsmotto hat sich dadurch nichts geändert, aber an der Tagungsorganisation änderte sie alles: Nun war klar, dass diese 50. Jahrestagung auch gleichzeitig die erste virtuelle Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) wird. Dabei kamen Fragen auf, wie man gerade den so wichtigen persönlichen Austausch, den wir an den bisherigen Jahrestagungen so sehr schätzten, ins Virtuelle verlagern können? Sollen wir es überhaupt versuchen? Was macht man mit dem klassischen Empfang oder dem festlichen Galadinner? Wie kann man den Bezug zum eigentlichen Ort, der Stadt Karlsruhe, eigentlich herstellen, wenn alles online übertragen wird? Schnell aber fassten wir den Beschluss, typisch InformatikerIn könnte man sagen: „It is not a bug, but a feature!“ Vielleicht können wir ja in einem rein virtuelle Format Teilnehmende erreichen, die wir bei einer klassischen Jahrestagung nicht hätten erreichen können?

Und so kam der nun doppeldeutige Titel der Eröffnungsveranstaltung „Disruption – Dank Informatik“. Er spielt nicht nur auf den Slogan der GI „... dank Informatik“ an, sondern sieht die Informatik sowohl, wie oben erläutert, als Verursacherin von Disruption, als auch als Hilfsmittel zur Bewältigung der Disruptionen - die uns durch die Corona-Pandemie alle betreffen.

Was Sie nun erstmals erleben können, ist eine virtuelle Jahrestagung, bei der wir online ein vielfältiges fachliches Angebot anbieten. Zusätzlich stellen wir ein attraktives Pausenangebot für den persönlichen Austausch zur Verfügung, ebenso wie die Möglichkeit, Aussteller virtuell zu besuchen. So kommen im Rahmen der Tagung verschiedenste technologische Plattformen zum Einsatz wie GotoWebinar für die Workshops und Sessions, Slido und Slack als Frage- respektive Feedback-System sowie Gather für den persönlichen Austausch im virtuellen Karlsruhe.

Unter https://informatik2020.gi.de/faq haben wir Ihnen einen "Taschenführer" zusammengestellt, wo Sie detaillierte technische Anleitungen zum Zugang zu den verschiedenen Veranstaltungen und Plattformen finden.

Neben vielen wissenschaftlichen Workshops, Vorträgen und Diskussionen haben wir mit Eva Zauke (Chief Knowledge Officer, SAP) und Prof. Dr.-Ing Ralf G. Herrtwich (Senior Director Automotive Software, Nvidia) zwei hochkarätige Hauptreferenten gewinnen können. Ein besonderes Highlight werden die Podiumsdiskussionen sein, die aus einem Studio des Kongresszentrums Karlsruhe und einem weiteren in Berlin kostenfrei im Internet übertragen werden, wobei die Zuschauerinnen und Zuschauer live Fragen an die Teilnehmenden stellen können.

Wir freuen uns auf ihre Teilnahme an dieser spannenden Tagung mit vielen interessanten Vorträgen und lebhaften Diskussionen im virtuellen Raum.

Mit freundlichen Grüßen
Professor Dr. Ralf Reussner (Tagungsleitung)