imageBugfix.png
Virtuell 28.09. - 02.10.2020
INFORMATIK2020

Original oder Plagiat?

Der schnelle Weg zur wissenschaftlichen Arbeit im Zeitalter künstlicher Intelligenz(en)

Termin: 01.10.2020, 13:00-15:30 Uhr

Zielgruppe:

  • Lehrende
  • Hochschulvertreter*innen
  • Medienwissenschaftler*innen

Um Anmeldung per Mail unter doris.wessels(at)fh-kiel.de wird gebeten.

Problem- bzw. Fragestellung:

Die von Studierenden zu erstellenden schriftlichen Haus-, Studien- oder auch Abschlussarbeiten werden als ein fester Bestandteil einer jahrhundertealten Universitätskultur verstanden. Das Zeitalter der künstlichen Intelligenz (KI) schafft verändert Rahmenbedingungen und führt zur Sicherstellung der akademischen Qualität und Integrität zu neuen Herausforderungen für akademische Bildungseinrichtungen. Das „System Hochschule“ muss sich diesen Herausforderungen stellen, um seinem Bildungsauftrag und Qualitätsanspruch auch zukünftig gerecht zu werden. Im „Zeitalter der künstlichen Intelligenz“ stellt die Unterscheidung und Bewertung von Original und Plagiat in Verbindung mit der Autorenrolle eine neue Governance-Herausforderung mit vielfältigen rechtlichen und ethischen Fragestellungen dar.

Die hohe Verfügbarkeit und wachsende Leistungsstärke KI-gestützter Werkzeuge und computerlinguistischer Algorithmen spiegelt bereits heute eindrucksvoll wider, dass die Generierung wie auch die Überarbeitung von Texten ungeahnte Möglichkeiten bieten und zu einem neuartigen „Kontinuum“ zwischen Original und Plagiat für wissenschaftliche Arbeiten führen.

Methoden:

In diesem interaktiven Online-Workshop sollen beispielhaft ausgewählte Werkzeuge in einem spielerisch anmutenden Team-Wettbewerb eingesetzt werden, um den schwierigen Grat zwischen Original und Plagiat bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten selbst zu erleben, das eigene Verhalten kritisch zu reflektieren und das Problembewusstsein für diese neue Herausforderung zu schärfen.

Hochschulen müssen trotz der immer wieder artikulierten Ressourcen- und Kapazitätsprobleme zukunftsfähige Leitlinien und Praktiken für den Umgang mit studentischen Leistungen in Form schriftlicher Haus- und Abschlussarbeiten entwickeln – bis hin zur Entwicklung alternativer Konzepte als Bestandteil neuer Lernarchitekturen.

Für die Hochschulleitungen und Lehrenden ergeben sich neue Fragestellungen:

  1. Welchen Impact haben diese disruptiv anmutenden Entwicklungen der Digitalisierung für Prüfungsleistungen in Form schriftlicher Haus- und Abschlussarbeiten?
  2. Wie ist das „System Hochschule“ anzupassen, um seinem Bildungs- und Qualitätsanspruch im digitalen Zeitalter gerecht zu werden?

Zielsetzung: 

Dieser Online-Workshop soll im Kreise der beteiligten Akteure richtungsweisende Antworten und Handlungsempfehlungen für die obigen Fragestellungen liefern.

Ablauf:

  1. Vorstellung der Akteure und Teilnehmenden
  2. Erläuterung Agenda
  3. Impulsvortrag zur Relevanz und Herausforderung der KI-gestützten Textgenerierung inklusive Vorstellung ausgewählter Tools und Techniken
  4. Vorstellung und Erläuterung der Aufgabenstellung zur Erstellung einer „fiktiven“ wissenschaftlichen Arbeit im Team
  5. Arbeitsphase Teams
  6. Bewertung der Arbeitsergebnisse und kritische Reflexion
  7. Implikationen und Gestaltungsvorschläge für das System „Hochschule“

Literatur:

Organisation:

Prof. Dr. Doris Weßels

Fachhochschule Kiel - University of Applied Sciences

Fachbereich Wirtschaft

Institut für Wirtschaftsinformatik

Sokratesplatz 2

D-24149 Kiel

 

E-Mail: doris.wessels(at)fh-kiel.de

Telefon:  +49 431 210 3519

Web: http://www.fh-kiel.de/index.php?id=5340